Ist das Handlungsprogramm Wohnen gescheitert?

Der Alptraum geht weiter. Es verhärten sich die Befürchtungen, dass das Handlungsprogramm Wohnen von der Verwaltung zu den Akten gelegt wurde.  Fest steht, dass bis 2030 ca. 15.000 Wohnungen in Freiburg fehlen. Die bereits seit Jahren feststehende Meinung der FDP ist, dass nur ein neuer Stadtteil nicht ausreicht, um dem Angebot an Wohnungen gerecht zu werden. Die Erschließung eines zweiten Stadtteils ist dringend notwendig. Wohnungssuche darf kein Alptraum sein. Patrick Evers: „Wenn wir die Explosion der Mieten in den Griff bekommen wollen, geht dies nur über mehr Wohnraum. Und diese Voraussetzungen muss die Stadt Freiburg endlich schaffen! Bezahlbarer Wohnraum darf kein Luxus sein, sondern Bürgerrecht!“

Zurück